Ausgestellt!

Mathilde und Paul – eine sächsische Prinzessin und ihr Diener

Zur neuen Sonderausstellung im Schloss Pillnitz

Elisabeth Wolf /

Eine gemalte Figur stellt Prinzessin Mathilde an einem alten Fotoapparat dar.
Die Sonderausstellung "Ihre Hoheit malt!" in Schloss und Park Pillnitz widmet sich der sächsischen Prinzessin Mathilde, besonders ihr künstlerisches Werk soll dabei vorgestellt werden. Im Schlosspark und im Neuen Palais werden auf großformatigen Tafeln Geschichten um die Prinzessin und ihren Diener Paul Delank illustriert und somit auch für Kinder spannend erzählt. Illustriert wurden die Tafeln von einer Nachfahrin von Paul. Wie es dazu kam, soll hier berichtet werden.

Mein Name ist Elisabeth Wolf und ich zeichne seit ich denken kann. Nach einer Ausbildung zur grafisch-gestalterischen Assistentin studierte ich an der Burg Giebichenstein in Halle Spiel- und Lerndesign. Jetzt bin ich hauptberuflich Illustratorin und Grafikerin.

Beinahe königlich

Über dem Klavier meiner Eltern hängt ein Bild vom Rosengarten in Hosterwitz, gemalt von einer der letzten sächsischen Prinzessinnen - Mathilde. Ein alter Klapptisch in unserem Garten zeigt auf der Unterseite das Wappen des sächsischen Königshauses - meine Mutter hat diesen irgendwann orange angemalt. Bei meinem Opa gab es alte Fotos und Notizhefte zu bestaunen, die vom Leben am königlich-sächsischen Hof in Dresden, von den Sommern in Pillnitz und Hosterwitz und von weiten Reisen erzählten. Meine Mutter witzelt immer, dass wir ja „beinahe königlich“ seien.

„Beinahe“ trifft es wohl ganz gut, denn wir sind nicht königlich, sondern stammen von Mathildes Hausdiener Paul Delank ab. Dieser war der Großvater meines Großvaters und seit 1902 als Lakai im Dienst des königlich-sächsischen Hofs. Für Mathilde war er von 1905 bis zu ihrem Tod 1933 tätig. So war Mathilde immer ein kleiner Teil unseres Zuhauses, wenn auch keiner, mit dem ich mich weiter auseinandergesetzt hätte. Eine nette Anekdote, wenn mal jemand fragte, woher das Bild stammt.

Mit Paul durch den Park

Dann bekamen wir mit, dass es im Schloss Pillnitz eine Ausstellung zu Prinzessin Mathilde geben soll. In den vergangenen Jahren wurden im Schlossmuseum mehrere Persönlichkeiten der sächsischen Königsfamilie vorgestellt, darunter Friedrich August III., Luise von Toskana und Prinz Max von Sachsen. Als wir hörten, dass eine Ausstellung zu Mathilde als Künstlerin geplant ist, rief meine Mutter in Pillnitz an, um mitzuteilen, dass unsere Familie reichlich Materialien und Bezug zu Mathilde hat. Damit verbunden war die Frage, ob eine kindgerechte Darstellung die Ausstellung ergänzen könnte

Nach einigen Überlegungen entstand der Plan, Kinder und Familien mit kleinen Anekdoten auf den Spuren von Mathilde und ihrem Diener Paul durch den Park und das Schlossmuseum zu führen. Dafür boten sich die „Rückseiten“ der Tafeln an, die Mathildes Ansichten vom Park und vom Interieur am Ort ihres Entstehens zeigen. Auf sieben Außen- und zwei Innentafeln schildern Illustrationen ihre Beziehung zueinander, ihr Leben und Schaffen und ihre Reisen und Besonderheiten.

Hunde, Bienen, Küchensilber

Ich befasste mich mit dem Aussehen der beiden Protagonisten, mit den Gerüchten und Fakten über Mathilde, ihrem Schaffen als Malerin und ihrem Umgang mit der Technik der Fotografie. Die weiten und nahen Reisen mit großem Gepäck, Postkarten und die daheim gelassene Familie von Paul wurden thematisiert. Ich beschäftigte mich mit dem Kleidungsstil der Zeit bzw. des Hofes – die Bademode darf hier nicht vergessen werden – und auch mit Hunden, Rosen, Bienen, Küchensilber … Je mehr ich über Mathilde, Paul und die Zeit herausfand, desto interessanter wurde es. Die Lücken füllte ich mit künstlerischer Freiheit und malte – im wahrsten Sinne des Wortes – ein Bild von der Prinzessin und ihrem Diener. Meine Illustrationen treffen auf originale Fotos und alte Dokumente und erwecken Mathilde und Paul zum Leben.

Mit der Pillnitzer Kulturpädagogin Stefanie Schuster entwickelten wir die kindgerechten, kurzen Informationstexte mit kleinen Aufgaben und brachten Text und Bild zusammen. Beides wurde von der Gestalterin Antje Werner an den richtigen Platz und ins richtige Licht gerückt. Für diese schöne Zusammenarbeit möchte ich mich bedanken und hoffe, dass es nicht das letzte Mal war!

Noch bis zum 31. Oktober 2021 können Sie die Ausstellung "Ihre Hoheit malt! - Prinzessin Mathilde als Künstlerin" besuchen, also kommen Sie gern nach Pillnitz!

Illustratorin Elisabeth Wolf lernte nicht nur das Bild im Wohnzimmer der Eltern durch die intensive Vorbereitungszeit neu kennen und schätzen. Mehr von ihr unter: https://www.elliwoillustration.com/


Letzte Änderung: 30.04.2020

Weitere Artikel