Hinter den Kulissen

Krieg in der Ukraine

Dr. Peter Dänhardt /

Auch wir schauen fassungslos in die Ukraine. Hilflos fragen wir uns, was kann man tun? Welches Zeichen kann man setzen?

Was am 24. Februar 2022 passierte, hätten die meisten von uns nicht für möglich gehalten: Nur zwei Flugstunden von uns entfernt wird ein souveräner Staat von seinem Nachbarstaat militärisch angegriffen. Der Angriff Russlands auf die Ukraine bedeutet eine weitere Zäsur in der Geschichte Europas und ist nicht hinnehmbar, geschweige denn in irgendeiner Weise zu rechtfertigen. Wir als Team des Schlösserland-Wissensportals verurteilen diesen Angriff und sind in Gedanken bei den Menschen, die durch den Angriff Russlands um ihr Leben und ihre Heimat fürchten.

Das menschliche Leid ist gar nicht in Worte zu fassen. Junge Männer ziehen in den Krieg. Wer kann, versucht sich in Sicherheit zu bringen. Vor allem Frauen und Kinder sind auf der Flucht. Viele Familien haben bereits ihr Hab und Gut, vielleicht sogar Angehörige verloren. Aus der Ferne zu helfen, ist momentan vor allem durch Spenden möglich. Neben Geld werden auch Sachspenden benötigt. Gern verweisen wir auf die Spendenaktionen einiger vertrauenswürdiger Institutionen:

Ärzte ohne Grenzen

Aktion Mensch

Arche Nova

Diakonie Dresden

Mission Lifeline

 

 

 

Das Redaktionsteam des Wissensportals ist fassungslos und in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine.


Letzte Änderung: 29.03.2022

Weitere Artikel