Die Wiedereröffnung des Fasanenschlösschens Moritzburg

Herausforderung an ein modernes Kulturmanagement


Jahn, Margit


Jahrbuch der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 14 (2006), S. 26-35.


27.03.2020


Im Frühjahr 2007 wird das Fasanenschlösschen in Moritzburg wiedereröffnet. Nach jahrelanger, aufwendiger Restaurierung durch den Freistaat Sachsen ist das Kleinod wieder für Besucher zugänglich. Eingebettet in die Moritzburger Kulturlandschaft bildet das Fasanenschlösschen gemeinsam mit dem Barockschloss, der kleinen Hafenanlage mit Leuchtturm, der ehemaligen Fasanerie und den umliegenden Wäldern und Teichen ein stimmiges, historisch gewachsenes Ensemble. In dem Artikel werden Chancen herausgearbeitet, die sich aus der Neueröffnung des Fasanenschlösschens sowohl für den unmittelbaren Museumsbetrieb als auch für die Moritzburger Kulturlandschaft ergeben. Insofern enthält dieser Beitrag vor allem Anregungen für die Arbeit im Schlossbetrieb Moritzburg, zugleich aber auch mögliche Impulse für ein modernes Kulturmanagement im Bereich der sächsischen Schlösserlandschaft.


Letzte Änderung: 13.12.2019
Autor: Jahn, Margit

Weitere Fachpublikationen

Die Ausstattung der kurfürstlichen Wohnappartements im Fürstenhaus des Colditzer Schlosses

Mehr erfahren

Neue Erkenntnisse zum Stolpener Brunnenbau. 1628/1635 »Jhar Rechnung … zue den anbefohlenen Schloß Brunnen Baw zum Stolpen«

Mehr erfahren

Der Nordflügel der Burg Gnandstein. Ein Beitrag zur Bau- und Nutzungsgeschichte

Mehr erfahren

Bauhistorische Untersuchungen in der ehemaligen Vorburg der Burg Mildenstein/Leisnig

Mehr erfahren

Der Turm im Burglehn der Burg Mildenstein/Leisnig

Mehr erfahren

Die Reliefplatten des Großen Wendelsteins der Albrechtsburg Meißen

Mehr erfahren

In den Fussstapfen Linnés. Friedrich August der Gerechte von Sachsen und die Botanik

Mehr erfahren

Reisen im 19. Jahrhundert. Die Anfänge des Schlössertourismus in Sachsen und die beginnende Andenkenindustrie

Mehr erfahren

Wie jüdisch war die Gräfin Cosel?

Mehr erfahren

Königin Amalie Auguste von Sachsen (1801−1877). Ein Kurzporträt

Mehr erfahren