Monumentale Wandgemälde der Albrechtsburg Meissen


Ein Prachtgewand für das Schloss – die Albrechtsburg Meissen im 19. Jahrhundert: 1863 zog die Porzellanmanufaktur aus und neue Pracht konnte einziehen. Ende des 19. Jahrhunderts schuf der Geheime Hofrat Dr. Wilhelm Rossmann sein künstlerisches Gestaltungskonzept für das gesamte Schloss. Dessen Kern war ein »gemaltes Bilderbuch« der Dynasten- und Landesgeschichte. 1881 eröffnete die Albrechtsburg als Museum und zeigte ihren Besuchern damals wie heute auf monumentalen Wandgemälden bedeutende historische Ereignisse in klassischer Historienmalerei. Sie entsprach dem Grundsatz, ein »Denkmal der Liebe zwischen Fürst und Land« zu schaffen.

Die Wandbilder auf museum-digital

 

Erfahren Sie mehr in unseren Fachartikeln:


Letzte Änderung: 27.08.2020