Königliche Knospen

Schlosspark Pillnitz

12. Türchen

Im Advent öffnen sich nicht nur viele Kalendertürchen, sondern auch die zauberhaften Blüten der Strelitzien im Pillnitzer Palmenhaus.

Mitten im Winter ist es im Pillnitzer Palmenhaus besonders schwülwarm. Ab und zu tropft Wasser von der Decke. Und die hier untergebrachte Pflanzenwelt steht in voller Blüte. Mit dabei: die großen Strelitzien (Strelitzia reginae) oder „Paradiesvogelblumen“, wie sie wegen ihrer extravaganten Blütenform auch genannt werden.

Strelitzien stammen aus den östlichen Küsten- und Waldregionen Südafrikas. Für sie und die anderen sogenannten „Kappflanzen“ im Palmenhaus ist im Dezember Sommer, denn auf der Südhalbkugel laufen die Jahreszeiten genau entgegengesetzt zur Nordhalbkugel ab.

Click

Kappflanzen in Pillnitz

 

 

Der Name „Strelitzie“ geht übrigens auf den Leiter des Botanischen Gartens von London, Joseph Banks, zurück. 1773 lernte er die ersten Exemplare der Pflanzen kennen und benannte sie zu Ehren der britischen Queen Charlotte, einer geborenen Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz.

Mitmachen und Gewinnen

Hinter jedem Türchen unseres Adventskalenders haben wir einen Buchstaben versteckt. Aus ihnen lässt sich am Ende ein Lösungswort zusammensetzen. Habt ihr es erraten? Dann macht mit beim Gewinnspiel!

Klickt auf das Türchen, um den heutigen Buchstaben zu erhalten:


Letzte Änderung: 29.11.2021