… Verschollen! …Vergessen? Das Schicksal zweier Skulpturen Gottfried Knöfflers in Dresden


Wilde, Sabine


Jahrbuch der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 12 (2004), S. 42-49.


19.03.2020


Kunsthistorische Betrachtung zum sächsischen Hofbildhauer Gottfried Knöffler (1715-1779). Vorgestellt werden zwei Skulpturen aus dem Bestand der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten, die Knöffler zugeschrieben werden. Am Beispiel des delphischen Apolls und eines Milon von Kroton wird ein Exkurs zur Biographie sowie den schöpferischen und künstlerischen Eigenarten des Bildhauers unternommen.


Letzte Änderung: 13.12.2019
Autor: Wilde, Sabine

Weitere Fachpublikationen

Der Schatz des Einäugigen - ein Schatz für die Vermittlungsarbeit? Das Spielekonzept des Escape-Rooms auf der Burg Mildenstein

Mehr erfahren

Ein königlicher Weg. Reflexe der Depossedierung des sächsischen Königs Friedrich August III. im kulturellen Gedächtnis

Mehr erfahren

Schloss Weesenstein: Neue Ergebnisse der bauhistorischen Forschung zum »Kapellenflügel« und die Rekonstruktion der katholischen Kapelle

Mehr erfahren

Der Um- und Neubau des Schlosses Rochlitz von 1375 bis 1400. Parallelen zum Baugeschehen auf Burg Mildenstein in Leisnig

Mehr erfahren

Architekten, Bauingenieure und Baubeamte als Mitglieder von Dresdner Freimaurerlogen

Mehr erfahren

Geflügelte Drachen statt Rokoko-Putti Das 'Chinesische Eck-Cabinett' im Fasanenschlösschen Moritzburg

Mehr erfahren

Ein Steinkreuz auf der Burg Stolpen?

Mehr erfahren

Veduten der Barockgärten in den Sammlungen der böhmischen und mährischen Burgen und Schlösser

Mehr erfahren

Die Ledertapetensäle in den »Bünau-Schlössern« Weesenstein und Nöthnitz

Mehr erfahren

Restaurierung des »Grünroten Zimmers« bzw. »Ankleidezimmers des Herrn« im Barockschloss Rammenau. Abnahme einer Überfassung mittels Lasertechnologie

Mehr erfahren