Reisen im 19. Jahrhunde. Die Anfänge des Schlössertourismus in Sachsen und die beginnende Andenkenindustrie


Finger, Birgit


Jahrbuch der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 16 (2009), S. 156-164.


31.03.2020


Bereits im 19. Jahrhundert begann ein Fremdenverkehr, der zahlreiche Besucher zu sächsischen Burgen und Schlössern führte. Der Aufsatz behandelt die Geschichte des Reisens, den Adel als Schlossbesitzer und Museen in Schlössern. Mit dem aufkommenden Tourismus entwickelten sich die Transportmittel, die Reiseliteratur und die Reiseandenken. Zwei historische Gästebücher des Schlosses Weesenstein geben Zeugnis von der Vielschichtigkeit der Besucher.


Letzte Änderung: 21.04.2020
Autor: Finger, Birgit

Weitere Fachpublikationen

»Zur Unterbringung derer in den Zwinger-Garthen zu stellende Bäume…«. Die Sommeraufstellung der Orangen im Dresdner Zwinger

Mehr erfahren

Die Ledertapetensäle in den »Bünau-Schlössern« Weesenstein und Nöthnitz

Mehr erfahren

Das Begräbnis der Gräfin Cosel

Mehr erfahren

»Definierte Vagabunden, Taugenichtse und Gesindel«. Zur Sozial- und Baugeschichte des Landes-Arbeitshauses im Schloss Colditz (1803 bis 1829)

Mehr erfahren

»Darheme is ähm darheme«. Zur Vermittlungsmethodik in einer kulturhistorischen Ausstellung

Mehr erfahren

… über die Räumung des auf dem Schloße zu Stolpen befindlichen und in Basalt abgesunkenen Brunnens.

Mehr erfahren

In den Fussstapfen Linnés. Friedrich August der Gerechte von Sachsen und die Botanik

Mehr erfahren

Weesenstein in bürgerlicher Hand! Alwin Bauer und seine Pläne für das Schloss

Mehr erfahren

Der Elbpavillon im Schlosspark Pillnitz

Mehr erfahren

Die Restaurierung des Fasanenschlösschens Moritzburg und seine Einrichtung als Interieurmuseum des sächsischen Rokoko

Mehr erfahren