Der Nordflügel der Burg Gnandstein

Ein Beitrag zur Bau- und Nutzungsgeschichte


Tepper, Tim


Jahrbuch der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen 13 (2005), S. 41-51.


23.03.2020


Den zentralen Kern des multifunktionalen spätgotischen Gebäudes auf Burg Gnandstein bildet die Schlosskapelle, die in Gestalt und Ausstattung seit Beginn des 16. Jahrhunderts unverändert blieb. Sämtliche Veränderungen um den Kirchenraum herum sind historisch gut dokumentiert und werden anschaulich dargestellt.


Letzte Änderung: 21.04.2020
Autor: Tepper, Tim

Weitere Fachpublikationen

Die Vorburg der Veste Stolpen

Mehr erfahren

Die Prophetenfenster der Kapelle am Großen Saal auf der Albrechtsburg Meißen. Entwurf und Ausführung

Mehr erfahren

Bildende Künstler, Fotografen, Museumsangestellte und Kunsthändler in Dresdner Freimaurerlogen

Mehr erfahren

»Wegen des Brunnens alhir zum Stolpen«. Zur Geschichte des Stolpener Burgbrunnens bis zu seiner Verfüllung 1756

Mehr erfahren

Die Restaurierung des Schlosses Albrechtsburg im 19. Jahrhundert

Mehr erfahren

Die restauratorischen Maßnahmen auf Schloss Rochlitz in den Jahren 1993 bis 2003

Mehr erfahren

Wie jüdisch war die Gräfin Cosel?

Mehr erfahren

Neue Turmuhren für Stolpen (1740)

Mehr erfahren

Überlieferung - Präsentation - Vermittlung. Mittelalterliche Bildwerke in den staatlichen Schlössern und Burgen Sachsens

Mehr erfahren

»Definierte Vagabunden, Taugenichtse und Gesindel«. Zur Sozial- und Baugeschichte des Landes-Arbeitshauses im Schloss Colditz (1803 bis 1829)

Mehr erfahren