Das Tor von Weesenstein

Von Pferd bis Katze

Türchen #5

Heute stellen wir ein ziemlich pfiffiges Portal vor: das Tor von Schloss Weesenstein. Hier wurde wirklich an alle(s) gedacht...

Ach, Schloss Weesenstein! Idyllisch thront es über dem Müglitztal. Die meisten Besucher und Besucherinnen passieren auf dem Weg nach drinnen zunächst die Brücke und dann das zweiflügelige, rot-weiße Schlossportal. Zweiflügelig? Moment mal!

Tatsächlich besteht das Weesensteiner Schlossportal aus drei Teilen: Durch die beiden großen Flügel ritten die Herren zu Pferde. Durch die kleine Tür schlüpften die Bediensteten. Und eine winzige Luke diente als Katzenklappe.

 

Die nützlichen Katzen

Das Tor stammt aus einer Zeit, in der Katzen nicht nur kuschelige Stubentiger sind, sondern auch „Nutztiere“. Denn seit 1510 braut man hier im Schloss Bier. Dafür ist Getreide nötig.

 

Und wer frisst dies gern? Die Mäuse!

Heute findet man in Weesenstein wunderschöne Ausblicke, Räume und Geschichten, aber leider keine Katzen mehr. Fast keine: Denn über dem Portal ist das Wappen der Familie von Bünau angebracht, und wenigstens darauf sieht man noch: eine Großkatze.

 

Mitmachen und Gewinnen

Hinter jedem Türchen unseres Adventskalenders haben wir einen Buchstaben versteckt. Aus ihnen lässt sich am Ende ein Lösungswort zusammensetzen. Habt ihr es erraten? Dann macht mit beim Gewinnspiel!

Klickt auf das Türchen, um den heutigen Buchstaben zu erhalten:


Letzte Änderung: 05.12.2020